EINFACH UND SICHER BEZAHLEN

 

Mamma Mia - bei uns geht es schneller ohne Bargeld ! Denn Sie wollen ja mit Geld bezahlen - nicht mit Ihrer Zeit !

 

Bargeldloses Bezahlen ist auf dem Vormarsch. Bereits 17 Millionen Kredit- und Debitkarten sind laut der Schweizerischen Nationalbank in der Schweiz im Umlauf – so viele wie noch nie. Auch die Zahl der karteninduzierten Transaktionen hat im letzten Jahr einen Höchststand erreicht: Über eine Milliarde Transaktionen wurden letztes Jahr mit der Kredit- oder Debitkarte getätigt. Schon 30 Prozent der Schweizer Bevölkerung können sich laut einer repräsentativen Umfrage eine bargeldlose Schweiz vorstellen.

Weiter fortgeschritten ist die Bargeldverdrängung in Schweden: Über 80 Prozent der Käufe werden nur noch digital getätigt. Sogar die Spendenabgabe in der Kirche und an die Bettler erfolgt dort mittels Kreditkarte....

 

Im Bus, in der Bar oder beim Bäcker - in Schweden kann man überall bargeldlos bezahlen. Manchmal sogar nur noch. Was in der Schweiz bald kommt,  ist in Skandinavien längst Realität.

 

Abba-Star Björn Ulvaeus hat sich 2015 einem Selbstversuch unterzogen. Ein ganzes Jahr lang lebte der schwedische Popmusiker ohne Bargeld. „Die einzige Unannehmlichkeit, die ich erlebt habe, war, dass man eine Münze braucht, um im Supermarkt einen Wagen auszuleihen“, schrieb er.

 

Somit als Vorreiter des bargeldlosen Zahlungsverkehrs dient seit langem das ABBA Museum in Stockholm.

Auch bei Mano Curry: Kontaktlose Zahlungen bis 40 Franken

Mit NFC-fähigen Kreditkarten können Sie mittlerweile bereits an allen Kassen von Migros, McDonald’s, Starbucks, Ikea oder Valora-Kiosken zahlen. Beim Schweizer Lebensmittelriesen Migros etwa sind schon mehr als 20 Prozent der Kreditkartenzahlungen kontaktlos, bei den Self-Check-Out-Kassen sogar schon 40 Prozent. Tendenz steigend. Allerdings sind die kontaktlosen Zahlungen bis jetzt noch eingeschränkt auf Beträge bis maximal 40 Franken pro Einkauf.

Bei uns können Sie selbstverständlich diese Funktion nutzen - einfach Karte zücken und fertig !

 

Sie kennen das: Zwanzigernote an der Kasse abgeben, viel Münz erhalten und das Portemonnaie ist wieder mal so schwer, dass die Hosen runterrutschen...

 

 

 

Aber auch mit Ihrem iPhone ist die Bezahlung bei uns in Sekunden abgeschlossen...

 

Kann man denn bei Mano Curry nicht mehr mit Bargeld bezahlen ?

 

Selbstverständlich akzeptieren wir Bargeld - doch der Trend geht eindeutig in Richtung bargeldloses Bezahlen - egal ob Digital oder Karte reinstecken und PIN eingeben oder mit Ihrem iPhone: Schluss mit dem Portemonnaie, das so gross ist wie eine halbe Aktentasche...Bargeldloses bezahlen schont unsere Kasse, Ihre Nerven und spart vor allem Zeit. Denn wir können Sie schneller bedienen und es bildet sich keine hungrige Warteschlange, welche darauf warten muss, bis der vorherige Kunde das Münz aus der Tasche geknübelt und gezählt hat...Und irgend wann, das kommt auch in Schweizer Restaurants, Läden und Shops, heisst es dann: